Verfasserin: Mirjam Aragón von essencial.ch

06.04.2023

Von der Fremdbestimmung in die Selbstbestimmung

Wer schläft heute noch wie ein Baby? 

Von Aussen gesteuert, fremdbestimmt, hören viele nur noch mangelhaft auf ihren Körper, Geist und ihre Seele.

Das macht uns rastlos und mit der Zeit krank. Unsere Bedürfnisse sind die Wegweiser in die Selbstbestimmung.

Tragisch, wenn man das einmal aufschlüsselt. Denn es bedeutet, dass wir unser natürlicher innerer Rhythmus und damit unsere Grundbedürfnisse nicht respektieren. Denn würden wir selbstbestimmt leben, würden die meisten, wenn nicht alle Frauen während ihrer Menstruation zu Hause bleiben und sich ihrem Bluten, ihrer inneren Reinigung widmen. Und danach gestärkt und vollgetankt wieder raus in die „männliche“ Arbeits-Welt schreiten.

Wir würden:
– Dann aufs Klo gehen, wenn wir den Drang verspüren und nicht erst, wenn die Pausenglocke läutet.
– Dann aufstehen, wenn wir unsere Träume zu Ende geträumt haben und ins Bett gehen, wenn wir abschalten und vom Tag herunterfahren konnten.
– Zu unterschiedlichen Zeiten essen, nämlich dann, wenn unser Körper Hunger signalisiert
– Und wir würden auch die Nahrung auswählen, wonach Körper und Seele verlangt. Seien es frischgepresste Säfte, Smoothies, frisch gemischte Salate mit hausgemachter Dressing, Nahrung, die Sonnenlicht getränkt ist Licht, aus frischer Erde und sauberem Wasser sowie frei von jeglicher industrieller Verarbeitung! 

Von der Fremdbestimmung in die Selbstbestimmung

Auch Männer würden an bestimmten Tagen, denn auch sie haben hormonelle Schwankungen, sich zurückziehen und für sich sein und daraus gestärkt und ausgeglichen wieder in die Welt heraustreten. 

So wären wir mehr in unserer Mitte und würden unserer inneren Stimme folgen. 

Von der Bevormundung zur Eigenbestimmung

Die Aussenwelt bestimmt unseren Rhythmus. Körper und Seele versucht dies lange lange Zeit auszubalancieren. Unglaublich faszinierend. Auch wenn es hier und da anfängt zu zwicken, die ersten Wehwehchen sich chronifizieren. Die Verdauung wird träge oder stagniert teilweise ganz und kann nur mit Hilfsmitteln wieder angekurbelt werden. Schlaf kann nur mit natürlichen oder gar chemischen Mitteln eingeläutet werden. Mitten in der Nacht fangen die Gedanken wieder an zu kreisen und trotzdem stehen wir in aller Früh auf und nur Koffein lässt unser Motor anspringen. Reflux wird mit einem Säureblocker „behandelt“ etc. Die Erinnerung an Träume kennen wir nur noch aus der Kindheit. Wir spüren nicht mehr, ob wir hungrig sind oder ob etwas Emotionales sich zeigt, dass wir mit Essen zu kompensieren versuchen. Wir beginnen uns selbst einzureden, dass das normal ist. Es ist das Alter, die Zeit, der Alltagsstress etc. Und um sich all den Zeichen nicht zu stellen, machen wir weiter. Keine Energie und Bereitschaft, auszubrechen.

Auch das ist faszinierend. Wir belügen und missachten uns selbst, wenn unser Körper nicht so funktioniert, wie wir meinen ihn zu brauchen.

Nebenwirkungen könnten Bücher schreiebn

Wir lassen uns häufig unbewusst versklaven und opfern unsere Gesundheit für den Status quo. Wie kann der Weg zur Selbstbestimmung wieder gefunden und die individuelle Freiheit und ein erfülltes gesundes Leben erreichen werden? 

Der Fokus liegt vermehrt im Aussenleben, anstatt im Innenleben. Die kleinen oder grösseren Nebenwirkungen davon jedoch, könnten Bücher schreiben. Denn würden wir unserer Innenwelt vermehrt Beachtung schenken, würde ein Konstrukt ins Wanken gelangen. Deshalb entscheiden sich viele bewusst oder unbewusst dazu, im Karussell, gefangen und angepasst an die Gesellschaftsstrukturen zu bleiben.

Von der Fremdbestimmung in die Selbstbestimmung

Hier ein paar ganz einfache Inputs, wie Du in Deine Kraft findest:

Baue Rituale in den Alltag ein. Entscheide Dich am Morgen bereits, die Sprache Deines Körpers für den angehenden Tag zu respektieren. Gehe aufs Klo, wenn Du das Signal spürst, auch wenn es ein unpassender Moment ist.
Bereite Dir das Essen für den bevorstehenden Tag oder Tage vor (Mealprep). Überlege im Voraus, wo Du gesundes Essen in der Nähe finden kannst. Nimm ein Snack, wie Nüsse und Trockenfrüchte oder auch frisches Obst von zu Hause mit, um nicht in ein Hungerloch zu fallen.
Führe ein Abendritual ein, um runterzufahren. Sei es Tagebuch schreiben, einen kurzen Spaziergang unternehmen, ein beruhigender Kräutertee trinken, eine warme Dusche nehmen, alle elektronische Apparate eine Stunde vor dem Schlafengehen auszuschalten, Atemübungen praktizieren etc. 

Schau auch mal auf die Organuhr. Vielleicht gibt sie dir ein paar Antworten auf offene Frage. 

Horche in Dich hinein und frage Dich: Was macht mich glücklich? Was macht mich gesund? Wer bin ich, wenn ich das aufgebe, was mich krank macht? 

Sei ehrlich mit Dir selbst und lass die Antworten aus Deinem Unterbewusstsein ins Bewusstsein steigen.

Du bist Dein bester Freund. Du alleine weisst, was Dein Körper und Deine Seele braucht, um ein gesundes, freudvolles und selbstbestimmtes Leben führen zu können. Sei mutig und gehe in die Selbstverantwortung.

Balance und Harmonie

Hast Du Dich in den ein der anderen Beispielen wiedergefunden? Möchtest Du zu mehr Balance, Harmonie und Gesundheit in Dein Leben holen und selbstbestimmt, in Deine Bedürfnisse wieder Beachtung und Vertrauen haben?

In meinen „Virtuelles Wohnzimmer“ Onlineworkshops, biete ich Dir genau das an. Du erfährst tiefes Wissen über Ernährung, Naturheilmittel, praktische Übungen und Antworten auf viele Deiner persönlichen Fragen.

Ich freue mich auf Dich. 
Deine Mirjam

Wenn Du mich mit meiner Arbeit
unterstützen möchtest,
freue ich mich, wenn Du mir
eine virtuelle Frucht spendest!

Der Beitrag hat Dir gefallen? Teile ihn mit Deinen Freunden!

Du möchtest weitere Blogs & Updates erhalten?

Dann melde Dich für den Newsletter an !

Geburtsdatum


Navigation

« By Pausing, Expansion Occurs »

« Drop the mask and get raw & real, then change can happen »

Kontakt